Clever abnehmen mit slimsalabim
Cookies auf der ZDG-Website

Wir verwenden Cookies um Ihnen ein angenehmes Nutzungserlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Nudelgerichte
Grüne Lasagne- Blätter mit Sommer-Rettich, Tofu und frischen Kräutern

Grüne Lasagne- Blätter mit Sommer-Rettich, Tofu und frischen Kräutern

(Zentrum der Gesundheit) - Das Besondere an diesem verführerischen Rezept ist – abgesehen vom köstlichen Geschmack – die Tatsache, dass nur die Lasagneblätter gekocht sind, während die Füllung (fast wie Ricotta schmeckt) geradewegs aus der vitalstoffreichen Rohkostküche stammt. Die grüne Lasagne ist basisch, vegan, laktosefrei und – wenn die Lasagneblätter in glutenfreier Variante gekauft werden – auch glutenfrei.

Zutaten für 4 Portionen

Für die Lasagne

  • 8 grüne Lasagne Blätter

Für die Paprikacreme

  • 2 gelbe Paprikaschoten gewürfelt 1 Schalotte gewürfelt 1 EL grüne entsteinte Oliven 1 EL frische Thymianblätter (einige Blättchen für die Deko aufbewahren) 1 TL Fleur de Sel oder ein anderes naturbelassenes Meer- oder auch Steinsalz ½ TL Chilisamen 1 TL Kokosfett Evtl. 100 ml hefefreie Gemüsebrühe 1 EL geröstetes Kichererbsenmehl

Für die Rettich-Tofu-Creme

  • 1 weisser Rettich ca. 300 g, geschält und gewürfelt 250 g Tofu gewürfelt 100 ml extra natives Olivenöl 1 EL Erdmandel-Mehl ½ Bund Petersilie, grob gehackt 1 TL Fleur de Sel oder ein anderes naturbelassenes Meer- oder auch Steinsalz

Zum Anrichten: 2 Flaschentomaten, der Länge nach in dünne Scheiben geschnitten 100 g Jung-Spinat gewaschen und wenn nötig geputzt

Zubereitung

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten

Zubereitung der Lasagne:

Lasagne- Blätter in Salzwasser ca. 7 Minuten "al dente" kochen, abgiessen und in kaltes Wasser legen, damit die Blätter nicht zusammenkleben.

Zubereitung de Paprikacreme:

Paprika, Schalotte, Oliven und Gewürze (alles, was über Kokosfett steht) im Kokosfett 5 Minuten mit geschlossenem Deckel dünsten. Wenn nötig etwas hefefreie Gemüsebrühe dazu geben.

Danach im Mixer mit dem Kichererbsenmehl pürieren und in ein Schüsselchen füllen. Beiseite stellen.

Zubereitung der Rettich-Tofu-Creme:

Rettich, Tofu, Erdmandelmehl, Petersilie, Fleur de Sel und Olivenöl ebenfalls im Mixer pürieren.

Jeden der vier Teller wie folgt anrichten:

Je 2 abgetropfte Lasagneblätter quer in der Mitte teilen, so dass pro Teller vier Lasagneblatthälften zur Verfügung stehen.

In der folgenden Reihenfolge aufeinander schichten:

Zuerst die gelbe Paprika-Creme, dann einige Spinatblättchen, das erste Lasagneblatt, die Tomaten, das zweite Lasagneblatt und nun abwechselnd die Rettich-Tofu-Creme und die übrigen Lasagneblätter schichten.

Das letzte Lasagneblatt mit einem Klecks Rettich-Tofu-Creme und frischem Thymian dekorieren. Olivenöl darüber träufeln.

Hier finden Sie unsere Kochfilme bei YouTube

Vielen Dank an Elfe Grunwald für dieses tolle Rezept :-)

Mehr zu diesem Rezept

Schlagwörter

Teilen Sie dieses Rezept

Leserkommentare

Alle 1 Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar

Um einen Kommentar abzugeben müssen Sie angemeldet sein.

Anmelden Registrieren

Zuletzt kommentiert

AnnyMockingbird schrieb am 26.06.2013

Ich möchte nur anmerken, dass es nicht ganz richtig ist, dass die Füllung bei dem Rezept "aus der vitalstoffreichen Rohkostküche" stammt, da weder Kichererbsenmehl noch Tofu roh sind. Man könnte das Rezept jedoch so modifizieren, dass es komplett roh genossen werden kann, indem man z.B. als Lasangeblätter längs dünn gehobelte Zucchini mit der Füllung schichtet und statt Tofu oder Kichererbsenmehl z.B. Mandelmehl (oder die Reste bei Zubereitung von Mandelmilch) nimmt. Guten Appetit!

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Anny,
vielen Dank für Ihre Mail und Ihre Anmerkung bzw. Ihren Vorschlag zur Anpassung unseres Rezeptes :-)
Sie haben natürlich aus Sicht der 100%igen Rohkost vollkommen Recht. Im Vergleich zur herkömmlichen Lasagne könnte man - unserer Meinung nach - unser Rezept jedoch durchaus als "Rezept aus der Vitalstoffküche" bezeichnen - auch dann, wenn kleine Mengen gerösteten Mehls und etwas Tofu enthalten sind.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit