Cookies auf der ZDG-Website

Wir verwenden Cookies um Ihnen ein angenehmes Nutzungserlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Brotrezepte
Hanfbrot – Glutenfrei und vegan

Hanfbrot – Glutenfrei und vegan
© Elfe Grunwald

Glutenfreie Brote, die man im Handel kauft, lassen oft zu wünschen übrig. Zwar sind sie glutenfrei. Doch sind sie oft weder vegan noch besonders schmackhaft. Meist enthalten sie überdies noch eine Vielzahl an stark industriell verarbeiteten oder synthetischen Zusatzstoffen, die nicht jeder im Brot haben will. Unser Hanfbrot – made by Elfe Grunwald – ist daher nicht nur glutenfrei, lecker und vegan, sondern überdies frei von fragwürdigen Zusätzen. Guten Appetit!

Zutaten für 1 Laib – klein

Für das Brot

  • 100 g Buchweizenmehl
  • 50 g Hanfmehl

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 1 EL Leinsamenmehl
  • 1 EL Sonnenblumen Proteinpulver
  • 1 TL Gelbwurz (Curcuma)
  • 1 TL Flohsamenschalen gemahlen
  • 1 TL Fibrex, Zuckerrübenfaser
  • ½ - 1 TL naturbelassenes Salz
  • Hefemischung*
  • 100 ml kaltes Wasser
  • 2 EL Olivenöl

Für die Hefemischung

  • 100 ml kaltes Wasser
  • 7 g Trockenhefe
  • 1 TL Kokosblütenzucker

Zubereitung

Zubereitung Brot:

Alle Zutaten bis einschl. Salz (also ohne Hefemischung, Olivenöl und Wasser) verrühren. Hefemischung und Wasser dazugeben, schnell mit einem Kochlöffel zu einem glatten Teig verrühren. Bedeckt mit einem Tuch ca. 30 Minuten ruhen lassen. Danach das Olivenöl in den Teig kneten.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit etwas Buchweizenmehl bestreuen. Aus dem Teig ein Brot formen, auf das Backblech legen und mit dem Messer ein paar Mal einritzen. Etwas Buchweizenmehl auf den Teig streuen und im Backofen bei 200° C Umluft ca. 20 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Tipp 1: Glutenfreie Mehle enthalten kein Klebereiweiss, deshalb den Teig nur kurz kneten, damit er schön luftig bleibt!

Tipp 2: Das glutenfreie Hanfbrot schmeckt lecker als italienische Bruschetta:

Schneiden Sie Tomaten in kleine Würfel und schmecken Sie diese mit Salz, Olivenöl und Oregano ab. Lassen Sie die Tomatenmischung 30 Minuten ziehen.

Schneiden Sie am Ende der Ziehdauer das Hanfbrot in Scheiben und rösten Sie diese in einer Pfanne mit Olivenöl und einer zerdrückten Knoblauchzehe von beiden Seiten.

Verteilen Sie das warme Brot nun auf Tellern und geben Sie die Tomaten darauf. Sofort servieren!

*Zubereitung Hefemischung:

Wasser in eine Tasse füllen, Trockenhefe und Kokosblütenzucker darauf rieseln lassen (nicht umrühren). Mischung 30 Minuten stehen lassen, bis sich ein dicker Schaum auf der Oberfläche bildet.

Sie benötigen für dieses Brot keine Backform. Sollten Ihnen manche der Zutaten fremd vorkommen, erhalten Sie diese zumeist in Ihrem Reformhaus, Naturkostladen oder im Online-Bio-Handel. Das Brot ist überdies ein Brot für Fortgeschrittene in Sachen Naturbrot-Zubereitung.

Es handelt sich um ein kleines Brot. Sollten Ihnen die Mengen der Zutaten zu gering erscheinen und Sie sie verdoppeln oder verdreifachen wollen, um ein grösseres Brot daraus zu backen, dann wird das Brot in der Mitte nicht gut durchgebacken sein. Auch sollte das Brot besser frisch gebacken werden, weil es so am allerbesten schmeckt. Es lohnt sich daher nicht, mehrere Brote auf Vorrat zu backen.

Erwarten Sie jedoch Besuch und benötigen eine grössere Brotmenge, dann backen Sie am besten zwei oder drei der kleinen Laibe.

Hier finden Sie unsere Kochfilme bei YouTube

Das Kurkumakochbuch vom Zentrum der Gesundheit

Gefällt Ihnen dieses Rezept?

Wir würden uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen!

Mehr zu diesem Rezept

Schlagwörter

Teilen Sie dieses Rezept

Leserkommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Um einen Kommentar abzugeben müssen Sie angemeldet sein.

Anmelden Registrieren