Clever abnehmen mit slimsalabim
Cookies auf der ZDG-Website

Wir verwenden Cookies um Ihnen ein angenehmes Nutzungserlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Suppen
Kartoffel-Pfifferling-Cremesuppe

Kartoffel-Pfifferling-Cremesuppe
© Olga Dekush - Shutterstock.com

Pfifferlinge wachsen ausschliesslich im Wald, daher lassen lassen sich nicht kultivieren. Als Wildsammlung sind sie jedoch zu kaufen, und das sollte man während ihrer Saison – je nach Wittwerung etwa von Juni bis September – häufig tun, denn Pfifferlinge sind eine gute Eiweissquelle, sie sind kalorienarm und schmecken ausgezeichnet.

Zutaten für 2 Portionen

Für die Suppe

  • 250 g frische Pfifferlinge – putzen und grössere Exemplare
  • 250 g Kartoffeln – schälen und in kleine Würfel schneiden
  • 125 g Tofu – 5 Minuten in kaltem Wasser ruhen lassen, dann würfeln
  • 1 grosse Zwiebel – schälen und in kleine Würfel schneiden

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 500 ml Gemüsebrühe (hefefrei)
  • 3 EL Tamari (Sojasauce)
  • 2 EL trockenen Sherry
  • 2 EL Sesamöl oder Kokosöl
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1/2 Bund Petersilie – waschen, trocknen und fein hacken

Zubereitung

Zubereitungszeit ca. 40 Minuten

1 EL Sesamöl in einem Topf erhitzen, die Pilze darin kurz anbraten, herausnehmen und warm stellen.

Die Zwiebel- und Kartoffelwürfel im restlichen Öl hell anschwitzen, mit der Brühe ablöschen und zugedeckt etwa 15 Minuten bei milder Hitze köcheln lassen.

Dann die Tofu-Würfel in die Suppe geben und das Ganze in einem Mixer oder mit einem Pürierstab glatt pürieren und schaumig aufschlagen.

Anschliessend noch einmal aufkochen lassen, den Sherry dazugeben und mit Tamari, Salz und Pfeffer abschmecken.

Schliesslich die Pfifferlinge in die Suppe geben, kurz darin erwääremen und mit Petersilie bestreut servieren.

Tipp: Die Suppe können Sie gut vorbereiten, sie muss jedoch vor dem Servieren unbedingt mit dem Pürierstab luftig aufgeschäumt werden.

Hier finden Sie unsere Kochfilme bei YouTube

Mehr zu diesem Rezept

Schlagwörter

Teilen Sie dieses Rezept

Leserkommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Um einen Kommentar abzugeben müssen Sie angemeldet sein.

Anmelden Registrieren