Cookies auf der ZDG-Website

Wir verwenden Cookies um Ihnen ein angenehmes Nutzungserlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Hauptgerichte
Polenta-Lasagne mit Zucchetti und Auberginen

Polenta-Lasagne mit Zucchetti und Auberginen
© ZDG

Zucchini werden in der Schweiz Zucchetti genannt. Das leichte Gemüse passt gemeinsam mit Auberginen und Tomaten sehr gut zu Polenta (Maisgriess). Bei unserer veganen und glutenfreien Lasagne ersetzen die gebratenen Zucchetti- und Auberginenscheiben die üblichen Teigplatten. Als Füllung verwenden wir die mit passierten Tomaten und Kräutern gewürzte Polenta. Zum Abschluss wird die Lasagne mit veganem Schmelzkäse überbacken. Dazu ein knackig-frischer Salat und das Menü ist komplett.

Zutaten für 2 Portionen

Für die Lasagne

  • 300 g Zucchetti (Zucchini) – waschen, längs in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden
  • 300 g Aubergine – waschen, längs in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden
  • 120 g Bio Maisgriess
  • 100 g veganer Schmelzkäse (z. B. von Violife)
  • 50 g Zwiebeln – fein hacken

Flüssige Zutaten und Gewürze:  

  • 500 ml passierte Tomaten
  • 4 EL Olivenöl
  • 5 g Basilikum – fein hacken
  • 5 g Rosmarin – fein hacken
  • 5 g Majoran – fein hacken
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Zubereitungszeit ca. 45 Minuten

Zucchetti und Auberginen in eine Schüssel geben und leicht salzen. Sobald sich Flüssigkeit in der Schüssel angesammelt hat, das Gemüse herausnehmen und mit einem Küchenpapier trocknen.

(Diesen Schritt können Sie auch auslassen, was dann die Vitalstoffe schont, die andernfalls vom Salz ausgeschwemmt werden. Das Salzen wurde früher gehandhabt, weil man fürchtete, die Zucchini könnten bitter sein. Heute aber sind Zucchini/Zucchetti nicht mehr bitter. Wir empfehlen, von den rohen Zucchini einfach ein kleines Stückchen zu kosten. Sind die Zucchini so bitter, dass man sie nicht mehr mit Genuss essen kann, raten wir vom Verzehr ab. Meist sind sie dann aber auch zu lange kalt gelagert und nicht mehr frisch. Auberginen enthalten im Allgemeinen nur geringe Bitterstoffmengen, so dass auch sie nicht mehr gesalzen werden müssen.)

Die Gemüsescheiben mit 3 EL Olivenöl beidseitig kräftig anbraten, aus der Pfanne nehmen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.

Den Backofen auf 180° C Umluft vorheizen.

Die Zwiebeln in einem Topf mit dem restlichen Olivenöl andünsten. Den Maisgriess dazugeben, kurz mitdünsten und mit der Tomatensauce ablöschen. Gut verrühren damit keine Knollen entstehen, den Topf abdecken und bei kleiner Hitze ca. 10 Minuten ziehen lassen. Anschliessend die Kräuter unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Eine Gratin-Form mit Backpapier auslegen und die Zucchettischeiben darauf verteilen.

Die Maismasse, nach gewünschter Dicke der Lasagne, auf den Zucchetti ausstreichen.

Anschliessend mit den Auberginenscheiben belegen und mit dem Schmelzkäse bedecken.

In den Ofen schieben und ca. 15 Minuten überbacken. 

Dazu passt ein Salat, wie z. B. dieser: Romana-Chicoree-Salat

Hier finden Sie unsere Kochfilme bei YouTube

Das Kurkumakochbuch vom Zentrum der Gesundheit

Gefällt Ihnen dieses Rezept?

Wir würden uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen!

Mehr zu diesem Rezept

Schlagwörter

Teilen Sie dieses Rezept

Leserkommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Um einen Kommentar abzugeben müssen Sie angemeldet sein.

Anmelden Registrieren