Kartoffelrezepte
Veganes Sushi

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • veröffentlicht: 20.11.2017
  • 0 Kommentare
Veganes Sushi
© ZDG

Im japanischen Original wird für Sushis gesäuerter Reis verwendet. Es handelt sich dabei um Reis, der nach dem Kochen mit Essig übergossen wird. Unsere Sushis werden mit einer pikanten Kartoffelmasse gefüllt. Dazu bereitet man ein Kartoffelpüree zu und verfeinert es mit Gewürzen und einem veganen Sauerrahm. Schärfe verleiht Wasabi und Gemüsestreifen aus Avocado, Möhre und Gurke bilden den knackigen Kern der Sushis. Das Ergebnis ist eine wirklich köstliche Sushi-Variante, die zusammen mit dem extravaganten Kartoffelsalat auch anspruchsvolle Liebhaber der veganen Küche begeistern wird.

Zutaten für 2 Portionen

Für die Sushi

  • 800 ml Wasser
  • 500 g mehlig kochende Kartoffeln – waschen, schälen und würfeln
  • 40 g Salatgurken – waschen, schälen, halbieren, mit einem Esslöffel entkernen und in lange Streifen schneiden.
  • ½ Avocado – waschen, halbieren, schälen, mit einem Esslöffel entkernen und in lange Streifen schneiden.
  • ½ Karotte (ca. 40 g) – waschen, schälen und in lange Streifen schneiden. In kochendem Wasser 2 Minuten blanchieren.

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 3 Stück Noriblätter
  • 2 EL veganer Sauerrahm (z. B. aus dem Reformhaus von Soyana)
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 EL Yaconsirup
  • 1 TL Wasabipaste – mit 2 TL Wasser vermischen
  • 1 Prise Muskat
  • 1 TL Kurkuma
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Für die Sauce

  • 30 ml Tamari
  • 1 EL Yaconsirup

Zubereitung

Zubereitungszeit ca. 50 Minuten

Die Kartoffeln in gut gesalzenem Wasser sehr weich kochen, über ein Sieb abgiessen und die Flüssigkeit in einem anderen Topf aufbewahren. Dann in den gleichen Topf zurückgeben und auf dem Herd ausdämpfen lassen. Anschliessend portionsweise in die Kartoffelpresse füllen und in eine Schüssel pressen.

Die Kartoffelmasse mit veganen Sauerrahm, Muskat, Kurkuma, Yaconsirup, Essig, Salz und Pfeffer würzen und gut vermengen. Dann die Schüssel beiseite stellen.

1 Noriblatt auf der Bambusmatte oder dem Backpapier auslegen.

Ein Drittel des warmen Kartoffelbreis auf dem Noriblatt verteilen und glatt streichen. Dabei 1/3 der Fläche freilassen. Über den Kartoffelbrei eine dünne Schicht der verdünnten Wasabipaste geben und mit 1/3 der Gemüsestreifen belegen. Das gefüllte Noriblatt mithilfe der Matte straffen und zu einer Rolle formen. Die fertige Rolle in ca. 3 cm dicke Scheiben schneiden. Mit den restlichen Noriblättern ebenso verfahren und portionsweise auf Tellern anrichten.

Die Sushi zusammen mit der Sojasauce servieren. 

Benötigtes Equipment:

  • 1 Sushi Bambusmatte zum Rollen (oder ein Backpapier)
  • 1 Kartoffelpresse

Hier finden Sie unsere Kochfilme bei YouTube

Das Kurkumakochbuch vom Zentrum der Gesundheit

Gefällt Ihnen dieses Rezept?

Wir würden uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen!

Mehr zu diesem Rezept

Schlagwörter

Teilen Sie dieses Rezept

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir freuen uns immer sehr über Ihre Kommentare. Bitte schreiben Sie uns sonntags und montags. Beachten Sie dabei bitte, dass in Ihren Kommentaren keine Markennamen und auch keine Fremdlinks genannt werden dürfen bzw. falls doch, dass diese von uns vor Veröffentlichung des Kommentars entfernt werden.

Lieben Dank für Ihr Verständnis und bis bald,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit