Suppen
Kokosmilchsuppe – thailändisch

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • veröffentlicht: 29.03.2018
  • 0 Kommentare
Kokosmilchsuppe – thailändisch
© ZDG

Die Grundzutaten dieser Suppe sind – neben der Kokosmilch – Kartoffeln, Zuckerschoten, Austernpilze und Bambussprossen. Doch erst die Gewürze machen aus ihr eine thailändische Köstlichkeit. Zu den wichtigsten zählen die zitronig-würzigen Kaffir-Limettenblätter, die Galgantwurzel (auch Thai-Ingwer genannt), das Zitronengras mit seinem angenehm säuerlichen und frischen Geschmack sowie ein Hauch getrockneter Algen. Dazu noch ein wenig Chilischärfe und frischen Koriander – fertig ist diese leicht cremige, sehr pikante Thai-Suppe.

Zutaten für 2 Portionen

Für die Suppe

  • 100 g Kefen (Zuckerschoten)
  • 100 g Austernpilze ‒ mit den Fingern in mundgerechte Stücke zupfen
  • 100 g Kartoffeln ‒ schälen und in kleine Würfel schneiden
  • 60 g Bambussprossen ‒ in dünne Streifen schneiden

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 500 ml Kokosmilch
  • 500 Wasser
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 EL Tamari
  • 1 EL Limettensaft
  • 1 rote Peperoncini (Chilischote) – waschen, entkernen und in Ringe schneiden
  • 1 Galgantwurzel – 5 Scheiben abschneiden
  • 2 Kaffir-Limettenblätter
  • 1 Stange Zitronengras – ein ca. 4-cm-Stück abschneiden und mit dem Messerrücken flach klopfen
  • 1 EL Yaconsirup
  • 1 TL gehackte Nori Algen
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer
  • 2 EL gehackter Koriander

Zubereitung

Zubereitungszeit ca. 40 Minuten

In einem Suppentopf das Öl erhitzen und das Galgant mit dem Zitronengras ca. drei Minuten anbraten. Die Kartoffeln dazugeben, ca. 3 Minuten anschwitzen und dann mit Wasser ablöschen.

Kaffirblätter, Austernpilze und Bambussprossen dazugeben und aufkochen. Anschliessend die Hitze reduzieren und 10 Minuten kochen lassen.

Die Kokosmilch einfüllen, Kefen, Chili-Ringe, Noriblätter und Tamari dazugeben und bissfest kochen. Die Galgantscheiben, das Zitronengras und die Kaffirblätter aus der Suppe nehmen.

Mit Yacon, Limettensaft sowie Salz und Pfeffer abschmecken und mit Koriander bestreut servieren.

Hier finden Sie unsere Kochfilme bei YouTube.

Das Kurkumakochbuch vom Zentrum der Gesundheit

Gefällt Ihnen dieses Rezept?

Wir würden uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen!

Mehr zu diesem Rezept

Schlagwörter

Teilen Sie dieses Rezept

Leserkommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Um einen Kommentar abzugeben müssen Sie angemeldet sein.

Anmelden Registrieren